Die Brustvergrösserung – Expertin Dr. med. Eva Neuenschwander Fürer im Gespräch

Die Brustvergrösserung zählt zu den beliebtesten Eingriffen der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Doch gerade dieser Eingriff erfordert eine sorgfältige Planung und Beratung. Wichtige Fragen rund um das Thema hat uns Dr. med. Eva Neuenschwander Fürer beantwortet. Die Fachärztin für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie (FMH) ist Expertin für Brustvergrösserungen und führt das ACREDIS Spezialzentrum für Brust- und Bodycontouring am Standort Kreuzplatz in Zürich.

Gibt es ein Ideal einer schönen Brust in Europa? Und welches Wunschbild haben Patientinnen bei einer Brustvergrösserung vor Augen? Darüber haben wir im ersten Teil unseres Interviews mit Expertin Dr. Eva Neuenschwander Fürer gesprochen.


Sie sind Schweizerin, haben aber auch die finnische Staatsangehörigkeit. Gibt es kulturelle Unterschiede in Europa, wie eine schöne Brust auszusehen hat?

Dr. med. Neuenschwander Fürer: In Europa sind die Vorstellungen allgemein sehr ähnlich, egal ob Süd- oder Nordeuropa. Unterschiede gibt es wohl in der Wertigkeit einer schönen Brust für eine einzelne Person.


Warum liegt die Brustvergrösserung in den Statistiken zur Häufigkeit plastischer Eingriffe so weit vorne? Was sagt das über unser Körperbild?

Dr. med. Neuenschwander Fürer: Die Brust ist und bleibt das sinnlichste und weiblichste Merkmal des Frauenkörpers und kann via Kleidung und durch ihre Lage in der oberen Körperhälfte unmittelbar präsentiert werden. Wenn die Brustgrösse und –form dem eigenen Wunsch-Körperbild entspricht, hat dies einen enormen Effekt auf das Selbstbewusstsein der Frau.


Welche Entwicklungen in der ästhetischen Brustchirurgie halten Sie persönlich für besonders wichtig? Welche sind für Ärzte, welche für Patienten von Bedeutung?

Dr. med. Neuenschwander Fürer: Für uns als Operateure sind die verlässliche Qualität der Brustimplantate und die weiterführende Forschung – sei es über Implantate oder das Verhalten von Eigenfett – am wichtigsten.
Für die Patienten sind möglichst voraussehbare Resultate, komplikationslose und einfache Heilungsverläufe und natürlich die Sicherheit über allem, die wichtigsten Faktoren.


Welche Ziel- Körbchengrösse wird heute am stärksten in Zürich nachgefragt?

Dr. med. Neuenschwander Fürer: Diese Frage muss umgekehrt gestellt werden: Mit welcher Implantatgrösse und –form kann die bestehende Weichteilhülle optimal gefüllt und ein schönes und formstabiles Ergebnis erzielt werden. Gewisse Hersteller haben eine weitreichende Auswahl nicht nur an Grössen, sondern auch verschiedensten Formen, die der Individualität der Patientinnen sehr entgegen kommt. Unter meinen Patientinnen sind Resultate im Bereich der B- bis C- Cup BHs am häufigsten.

 

Im nächsten Teil unseres Interviews erfahren Sie mehr über die Methoden bei einer Brustvergrößerung.

Seite 1 von 4

» Dr. med. Eva Neuenschwander Fürer im Gespräch
» Die Methoden
» Das Beratungsgespräch
» Nach der Brustvergrösserung