Bruststraffung Zürich - Verjüngung der Brust

Fachbegriff: Mastopexie / Ziel: Reduktion, Straffung, Anhebung der Brust

Der Alterungsprozess oder eine Schwangerschaft hinterlassen Spuren an der weiblichen Brust. So ist ein schöner Busen für viele Frauen ein Traum – der dank der ästhetischen Chirurgie nicht unerfüllt bleiben muss. Sie möchten Ihren Wunsch nach einer verjüngten Brustform mit uns besprechen? Wir stehen Ihnen in unserem ACREDIS Spezialzentrum für Brust und Bodycontouring Zürich gerne zur Seite.

Nicht jede Frau ist für eine Behandlung geeignet, es ist unsere Aufgabe, auch darüber ehrlich zu sprechen. Halten unsere Spezialisten eine Behandlung für sinnvoll, geben wir Ihnen all unser Fachwissen als Entscheidungshilfe mit auf den Weg und stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. „Ja” oder „Nein” zur Behandlung? Das sollten Sie in aller Ruhe und mit viel Zeit selbst entscheiden.

Mit diesen Kriterien stellen wir sicher, dass Sie in guten Händen sind:

  • Behandlung ausschliesslich durch einen geprüften Spezialisten für Bruststraffung
  • Eingehende Analyse und individuelle ärztliche Beratung
  • Ausführliche Aufklärung über die Methoden und Risiken
  • Dokumentation der gemeinsam getroffenen Entscheidungen
  • Verwendung ausschliesslich geprüfter Materialien
  • Vertrauensvolles Arzt/Patientenverhältnis

Im Beratungsgespräch können Sie unverbindlich alle Ihre Fragen klären und sich über die individuelle Machbarkeit und Methodenwahl sowie die Kosten informieren. Zudem kann Ihnen der Arzt bei Bedarf Vorher-Nachher-Fotos von Patientinnen mit ähnlichem Behandlungswunsch vorlegen.

Beratungsgespräch vereinbaren

Frau, die lässig im Schneidersitz auf dem Sofa sitzt
  • Bruststraffung - Methoden

    Sie interessieren sich für eine Bruststraffung? Es stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. Welche für Sie die richtige ist, hängt von Grösse und Form der Brust, vom Ausmass der erschlafften Haut sowie von der Grösse der Brustwarzen ab. Ihr Arzt wird im Beratungsgespräch Ihre Möglichkeiten persönlich mit Ihnen klären.

    Die Methoden der Bruststraffung entsprechen jener der Brustverkleinerung, bei der jedoch zusätzlich Fett- und Drüsengewebe entfernt wird, während bei der Straffung die Entfernung überschüssiger Haut im Fokus steht.

    Bei einer Bruststraffung wird die Brust neu geformt und die verbleibende Haut darüber gestrafft. Die Brust wird hierdurch angehoben und die Form korrigiert. Fehlendes Volumen kann der Arzt mit einem Implantat ausgleichen. Eine Bruststraffung lässt die Brust jünger erscheinen.

  • Benelli-Technik

    Wird die Brust über einen runden Schnitt um die Brustwarze herum gestrafft, handelt es sich um die Benelli-Technik.

    Vorteile der Technik:

    • Die Brustwarze wird meist nicht versetzt
    • Kaum sichtbare Narben
    • Stillfähigkeit und Sensibilität bleiben erhalten

    Nachteile der Technik:

    • Nur für geringe Straffung geeignet
    • Ästhetische Ergebnisse nicht immer optimal (Brüste können unnatürlich platt und die Brustwarze abgeflacht wirken)

    » zurück zur Methodenübersicht

  • Lejour-Technik

    Bei der Lejour-Technik wird die Brust gestrafft, indem der Arzt einen Schnitt rund um den Warzenhof sowie senkrecht nach unten ansetzt.

    Vorteile der Technik:

    • Stillfähigkeit und Sensibilität bleiben erhalten
    • Geringe Narbenbildung

    Nachteile der Technik:

    • Bei etwa 10-20% der Patientinnen verheilt die senkrechte Narbe nicht zufriedenstellend, sodass eine Nachkorrektur erforderlich ist
    • Lange Heilungsdauer (bis 9 Monate)
    • Technisch anspruchsvoll

    » zurück zur Methodenübersicht

  • „T“- oder „L-Technik“

    Die „T“- oder „L-Technik“ ist die am weitesten verbreitete Technik der Bruststraffung. Der Arzt setzt hierbei einen kreisrunden Schnitt um den Brustwarzenhof, vertikal nach unten und schliesslich in der Brustumschlagfalte an, um die Brust zu straffen.

    Vorteile der Technik:

    • Auch für eine umfangreiche Bruststraffung geeignet
    • Sehr bewährte Technik

    Nachteile der Technik:

    • Falls die Brustwarzen vom Drüsengewebe entfernt werden müssen, werden Stillfähigkeit und Sensibilität oft beeinträchtigt
    • Sichtbare und grössere Narben
    • Bei etwa 10-20% der Patientinnen verheilt die Narbe nicht zufriedenstellend, sodass eine Nachkorrektur erforderlich ist
    • Lange Heilungsdauer (bis 9 Monate)

    » zurück zur Methodenübersicht

Bruststraffung im Überblick

Fachbegriff Mammareduktion (Brustverkleinerung) / Mastopexie (Straffung)
Ziel Reduktion, Straffung, Anhebung der Brust
Methode Unterschiedliche Schnitttechniken
Dauer Ca. 2 bis 4 Stunden
Narkose Vollnarkose
Klinikaufenthalt 1 - 3 Tage, selten ambulant
Nachbehandlung
  • Spezial-BH für 4 bis 6 Wochen (Tag und Nacht)
  • 2 bis 3 Nachkontrollen
Nach der Operation
  • Entfernung der Drainagen nach 1-2 Tagen
  • Fadenentfernung nach 2-3 Wochen
  • Duschen nach Verbandentfernung nach wenigen Tagen
  • Leichte Bewegung (Walking oder Radfahren) nach ca. 4 Wochen, Sport (Tennis, Schwimmen, Joggen) und Haushaltsarbeiten (z. B. Bügeln und Fensterputzen) nach 6 bis 8 Wochen
  • Voll- und Dampfbäder sowie Sauna nach 6 Wochen
  • Sonneneinstrahlung nach 4 Monaten
Schmerzen Mittel bis stark
Narben Sichtbare Narben
Gesellschafts- und Arbeitsfähigkeit 2 - 3 Wochen
Haltbarkeit Ca. 10 - 15 Jahre
Risiken
  • Wundheilungsstörungen
  • Sensibilitätsverlust, Empfindungsstörungen oder Taubheitsgefühle der Brustwarzen
  • Asymmetrische Brüste
  • Schielende Brustwarzen
  • Beeinträchtigung der Stillfähigkeit nach Versetzen der Brustwarze
  • Durchblutungsstörungen (Nekrose) der Brustwarze
  • Eingeschränkte Stillfähigkeit
  • Unschöne Narben
  • Allgemeine OP-Risiken
Nebenwirkungen
  • Wundschmerz
  • Schwellungen
  • Blutergüsse
Endgültiges OP-Ergebnis sichtbar Nach 4 bis 6 Monaten

Die Risiken einer Bruststraffung

Ihr Arzt wird Sie vor der Behandlung umfassend über Ihre individuellen Risiken aufklären. So können Sie im Anschluss in aller Ruhe abwägen, ob Sie eine Bruststraffung durchführen lassen möchten oder nicht. Einen allgemeinen Überblick über zu beachtende Risiken finden Sie hier. Allgemein kann man sagen: Je weniger umfangreich die OP, desto geringer die Risiken.

Ästhetische Vorstellung

„Schielende“ oder unterschiedlich hoch platzierte Brustwarzen sowie asymmetrische Brüste sind mögliche Risiken einer Bruststraffung. Ein ästhetisch unbefriedigendes Ergebnis ist bei jeder Schönheitsoperation das am weitesten verbreitete Risiko.

Gewebe

Muss der Arzt die Brustwarze während der Operation versetzen, kann es zur Beeinträchtigung der Stillfähigkeit kommen. Nach einer Bruststraffung sind ausserdem Wundheilungs- und Sensibilitätsstörungen im Bereich der Brustwarze möglich. Sehr selten kommt es zu Verfärbungen der Brustwarze oder im schlimmsten Fall, in Folge einer Durchblutungsstörung, zum Absterben der Brustwarze (Nekrose).

Allgemeine OP-Risiken

Bei einer Bruststraffung sind schwere Komplikationen mit bleibenden Schäden selten.

Bitte beachten Sie jedoch, dass allgemeine OP-Risiken wie (Nach-)Blutungen, Schwellungen, Störung der Wundheilung, Blutergüsse, Infektionen und die Gefahr eines Blutgerinnsels (Thrombose) bis zum Verschluss eines Blutgefässes (Embolie) auch bei der Bruststraffung möglich sind.

Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten?

Nach der Operation müssen Sie mit Wundschmerzen rechnen, die jedoch innerhalb weniger Tage nachlassen und in ihrer Stärke je nach gewählter Technik variieren. In den ersten Wochen nach der Operation kommt es oft zu einem Spannungsgefühl, das einem starken Muskelkater ähnelt.

Ihr Verhalten vor und nach einer Bruststraffung

Wenn Sie sich für eine Bruststraffung entscheiden, wird Ihr Arzt Sie vor der Operation umfassend über zu beachtende Verhaltensregeln informieren. Bitte halten Sie sich daran, um den Ablauf so optimal wie möglich zu gestalten. Im Folgenden erhalten Sie einen ersten, allgemeinen Überblick.

Vor der Bruststraffung

Vor einer Operation müssen meist alle blutgerinnungshemmenden Medikamente (z.B. Aspirin, Marcumar) abgesetzt werden. Bei einer Bruststraffung ist es sinnvoll, vor der OP eine Mammographie zur Krebsfrüherkennung durchführen zu lassen. Zudem sollten Sie sich, wenn möglich, Ihren Kinderwunsch vor der Behandlung erfüllt haben, da die gestraffte Brust durch Schwangerschaft und Stillen wieder gedehnt wird. Ausserdem ist es möglich, dass die Stillfähigkeit durch die Operation eingeschränkt bzw. aufgehoben ist. Zwischen der Geburt eines Kindes und der Bruststraffung sollte circa ein Jahr liegen.

Nach der Bruststraffung

Sie sollten rechtzeitig mit Ihrem Arbeitsgeber klären, ob Sie sich nach der Bruststraffung idealerweise zwei bis drei Wochen Urlaub gönnen können. Eine Woche nach der Behandlung ist in jedem Fall absolute Ruhe empfehlenswert, auch das Heben von schweren Lasten ist in dieser Zeit unbedingt zu meiden. Sie verlassen die Klinik wahrscheinlich nach einer Nacht Aufenthalt. Nach zwei bis drei Wochen werden Ihnen die Fäden gezogen, Schwellungen und Blutergüsse sind meist nach etwa zwei Monaten verheilt. Bis die Narben verblassen, dauert es etwas länger. Die Sensibilität der Brustwarzen kann noch mehrere Monate nach der Operation beeinträchtigt sein. Bitte meiden Sie körperliche Anstrengung und Sport für mindestens sechs bis acht Wochen, das Gleiche gilt für Sauna- und Solarium-Besuche. Direkte Sonneneinstrahlung der Narben sollte für circa vier Monate gemieden werden. Zudem sollten Sie in den ersten Wochen nach der Operation auf dem Rücken schlafen, um die Brust zu entlasten. Das OP-Ergebnis kann frühestens nach vier bis sechs Monaten korrekt beurteilt werden.

Die Kosten einer Bruststraffung

Jeder Mensch ist unterschiedlich. So wie die Behandlungsmöglichkeiten individuell variieren, kann man vorab keine seriöse genaue Preisangabe machen. In etwa sollten Sie für eine Bruststraffung CHF 12.000 einplanen.

Individuelle Behandlungskosten

Sie möchten gerne Ihre individuellen Behandlungskosten erfahren? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +41 (0)44 53 23 570. Alternativ erreichen Sie unsere Patientenberaterinnen über das Online-Formular. Wir freuen uns auf Sie!

Angebot

Spezialisten für Bruststraffung in Zürich

Jeder approbierte Arzt darf sich als Schönheitschirurg bezeichnen. Nicht bei uns – denn Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Unsere ACREDIS Qualitäts- und Spezialistengarantie sichert Ihnen die Behandlung durch einen renommierten Facharzt mit überdurchschnittlich viel Erfahrung und adäquater Ausbildung.

Portrait: Dr. med. Enrique Steiger

Dr. med. Enrique Steiger

Standort: Zürich - Utoquai
» zum Spezialisten


Ihre ganz persönlichen Fragen

Sie konnten sich einen ersten Überblick über das Thema Bruststraffung verschaffen?
Wir bemühen uns, Ihnen hochwertige und aktuelle Informationen zur Verfügung zu stellen. Dennoch können diese nie das persönliche Gespräch mit dem Spezialisten ersetzen. Dieser kann nach einer Untersuchung individuelle Lösungsmöglichkeiten aufzeigen und alle Fragen mit Ihnen klären – in Ruhe und unter vier Augen.

Kontakt

HINWEIS
Diese Operationsinformationen beinhalten medizinisches Grundlagenwissen. Sie dienen der Vorbereitung auf das Arztgespräch, ersetzen jedoch in keiner Weise das individuelle Aufklärungsgespräch durch den behandelnden Arzt. Lassen Sie sich Operationsmethode, sowie Risiken und Nebenwirkungen genau und auf Ihren persönlichen Fall bezogen erklären.