Bodylifting Zürich - Für eine straffe Silhouette

Fachbegriff: Bodylifting / Ziel: Bindegewebe- und Hautstraffung

Bauch, Beine, Po – diese drei Problemzonen bezeichnen gleichzeitig den wohl meistbegehrten Fitnessstudio-Kurs. Wer mit Sport nicht den gewünschten Erfolg erzielt und sich trotzdem durch Alterung, Schwangerschaft oder Gewichtsabnahme erschlafften Binde- und Hautgewebe seine Figur zurückwünscht, hat die Möglichkeit eines Bodyliftings.

Interessieren Sie sich für eine Behandlung? Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und besprechen in unserem ACREDIS Spezialzentrum für Brust und Bodycontouring Zürich Ihre Fragen in einem ausführlichen Gespräch unter vier Augen. So können Sie in aller Ruhe mit einem Spezialisten klären, ob ein Bodylifting für Sie in Frage kommt.

Mit diesen Kriterien stellen wir sicher, dass Sie in guten Händen sind:

  • Behandlung ausschliesslich durch einen geprüften Spezialisten für Bodylifting
  • Eingehende Analyse und individuelle ärztliche Beratung
  • Ausführliche Aufklärung über die Methoden und Risiken
  • Dokumentation der gemeinsam getroffenen Entscheidungen
  • Verwendung ausschliesslich geprüfter Materialien
  • Vertrauensvolles Arzt/Patientenverhältnis

Im Beratungsgespräch können Sie unverbindlich alle Ihre Fragen klären und sich über die individuelle Machbarkeit und Methodenwahl sowie die Kosten informieren. Zudem kann Ihnen der Arzt bei Bedarf Vorher-Nachher-Fotos von Patientinnen mit ähnlichem Behandlungswunsch vorlegen.

Beratungsgespräch vereinbaren

Paar, das gemeinsam auf dem Sofa entspannt
  • Bodylifting - Methoden

    Nicht nur im Sommer ist eine hübsche Figur und eine straffe Silhouette der Traum vieler. Wer unförmigen Rundungen nicht mit Sport und Diäten den Garaus machen kann oder will, hat die Möglichkeit, sich einem Bodylifting zu unterziehen.

    Ob Sie für diese Behandlung geeignet sind, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen und welche Risiken Sie beachten müssen, erfahren Sie im persönlichen Gespräch mit einem unserer Spezialisten.

    Das Bodylifting ist ein grossflächiger Eingriff, der unter Vollnarkose durchgeführt wird. Bitte lesen Sie sich nachfolgende Informationen in Ruhe durch, so können Sie bereits erste aufkommende Fragen für das Arztgespräch sammeln.

  • Das Bodylifting

    Das Bodylifting dient der Straffung von Bauch, Hüfte und Oberschenkeln. Dabei setzt der Arzt einen wellenförmigen Schnitt oberhalb der Bikinizone, der auf Höhe der Beckenknochen um den ganzen Körper herum läuft.

    In Bauchlage strafft der Arzt Gesäss und Oberschenkelaussenseiten, im Anschluss in Rückenlage Bauch und Oberschenkelinnenseiten. Unter der Haut liegendes, überschüssiges Muskel- und Fettgewebe wird entfernt. Bei Bedarf kann gleichzeitig eine Fettabsaugung durchgeführt werden. Danach wird überschüssige Haut abgetragen.

    Anschließend werden die Wundränder genau aufeinander angepasst und meist in drei Schichten vernäht, zudem wird der Nabel durch einen Hautschnitt neu positioniert.

    » zurück zur Methodenübersicht

Bodylifting im Überblick

Fachbegriff Bodylifting
Ziel Bindegewebe- und Hautstraffung
Dauer Je nach Umfang der Operation ca. 4 bis 6 Stunden
Narkose Vollnarkose
Klinikaufenthalt 5 bis 7 Tage
Nachbehandlung
  • Thrombose-Prophylaxe in den ersten Tagen
  • Fadenentfernung nach 3 bis 7 Tagen
  • Tragen einer Kompressionsbandage für ca. 4 bis 6 Wochen
Nach der Operation
  • Duschen und Baden nach Entfernen der Drainagen und Fäden
  • Sport und Sauna nach ca. 3 Monaten
  • Sonneneinstrahlung nach 3 Monaten
Schmerzen Mittel bis stark
Narben Sichtbare Narben
Gesellschafts- und Arbeitsfähigkeit Nach ca. 3 bis 4 Wochen
Haltbarkeit Dauerhaft bei gesunder Lebensweise
Risiken
  • Unschöne Narbenbildung
  • Dellen
  • Asymmetrien
  • Durchblutungsstörungen im Bereich des Bauchnabels und der Bauchhaut
  • Gefühlsstörungen bei den behandelten Körperpartien
  • Allgemeine Operationsrisiken
  • Ergebnis fällt anders aus als erwartet
Nebenwirkungen
  • Nachblutungen, Blutergüsse, Schwellungen Taubheitsgefühl der behandelten Haut, gespannte Haut
Endgültiges OP-Ergebnis sichtbar Nach 3 bis 8 Monaten

Bodylifting – eine Übersicht der Risiken

Es ist wichtig, dass der Arzt, der Sie behandelt, genügend Erfahrung für ein Bodylifting vorweisen kann und eine dementsprechende Ausbildung hat. So können Sie die Risiken der Behandlung so weit wie möglich minimieren.

Ästhetik

Jede ästhetische Behandlung birgt das Risiko eines unbefriedigenden ästhetischen Ergebnisses in sich, so auch das Bodylifting. Bei dieser OP können Dellen entstehen, wenn der Arzt Muskeln, Bindegewebe oder Haut ungleichmässig bearbeitet. Das Bodylifting ist ein grossflächiger Eingriff, so dass Asymmetrien und Gewebeüberschüsse leider nicht vollständig ausgeschlossen werden können.

Gewebe

Setzt der Arzt den Bauch beim Zusammennähen zu stark unter Spannung, kann es zu Durchblutungsstörungen kommen. Zudem sind Gefühlsstörungen im Bereich der Narben möglich, die sich aber meist nach einigen Wochen normalisieren.

Allgemeine OP-Risiken

Schwerwiegende Komplikationen mit bleibenden Schäden sind sehr selten. Wie bei jeder Operation müssen jedoch auch bei einem Bodylifting allgemeine OP-Risiken beachtet werden. Dazu zählen unter anderem (Nach-)Blutungen, Schwellungen, Störung der Wundheilung, Blutergüsse, Infektionen und die Gefahr eines Blutgerinnsels (Thrombose) bis zum Verschluss eines Blutgefässes (Embolie).

Nebenwirkungen

Nach der OP sind Wundschmerzen eine der normalen Begleiterscheinungen, die aber innerhalb weniger Tage nachlassen. Zudem kommt es nach einem Bodylifting oft zu einem Muskelkater-ähnlichen Spannungsgefühl.

Hinweise zu Ihrem Verhalten vor und nach dem Bodylifting

Um den Behandlungsverlauf günstig zu beeinflussen, ist es ratsam, die Verhaltensregeln des Arztes vor und nach der Operation zu beherzigen. Er wird Ihnen alles rechtzeitig erklären. Untenstehend finden Sie einen ersten Überblick zur Vorbereitung.

Davor

Ihr Arzt wird Ihnen Hinweise zu Ihrer Ernährung geben und Sie bitten, vor der Operation blutgerinnungshemmende Medikamente wie Aspirin oder Marcumar abzusetzen.

Danach

Das Ergebnis des Bodyliftings können Sie erst nach sechs bis acht Monaten seriös beurteilen. Nach der Operation bleiben Sie wahrscheinlich fünf bis sieben Tage in der Klinik. Drainagen werden Ihnen etwa zwei Tage nach der Operation entfernt, die Fäden an der Hautoberfläche nach drei bis sieben Tagen. Die tiefer liegenden Fäden lösen sich von selbst auf. Sie dürfen nach drei Tagen wieder die Dusche benutzen. Es ist wichtig, dass Sie in der Klinik ab und zu aufstehen und sich ein wenig bewegen. Für vier bis sechs Wochen tragen Sie tagsüber und nachts eine Kompressionshose. Innerhalb eines Zeitraums von drei Monaten sollten Sie maximal ein Gewicht von 10kg tragen und auf Sport in dieser Zeit komplett verzichten. Die direkte Sonne sollten Sie zwei bis drei Monate lang meiden.

Die Kosten eines Bodylifting

Jeder Mensch ist unterschiedlich. So wie die Behandlungsmöglichkeiten individuell variieren, kann man vorab keine seriöse genaue Preisangabe machen. In etwa sollten Sie für ein Bodylifting CHF 19.000 einplanen.

Individuelle Behandlungskosten

Sie möchten gerne Ihre individuellen Behandlungskosten erfahren? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +41 (0)44 53 23 570. Alternativ erreichen Sie unsere Patientenberaterinnen über das Online-Formular. Wir freuen uns auf Sie!

Angebot

Spezialisten für Bodylifting in Zürich

Viel Erfahrung im Bereich Bodylifting, regelmässige Fortbildung und mindestens 95% aller Patienten, die Ihre Behandlung mit „sehr gut“ oder „gut“ bewerten – Kriterien, die jeder Arzt bei ACREDIS erfüllen muss, um Sie behandeln zu dürfen. Dafür steht unsere ACREDIS Qualitäts- und Spezialistengarantie, Ihr Leuchtturm im Anbieterdschungel.

Portrait: Dr. med. Enrique Steiger

Dr. med. Enrique Steiger

Standort: Zürich - Utoquai
» zum Spezialisten


Ihre ganz persönlichen Fragen

Sie konnten sich einen ersten Überblick über das Thema Bodylifting verschaffen? Wir bemühen uns, Ihnen hochwertige und aktuelle Informationen zur Verfügung zu stellen. Dennoch können diese nie das persönliche Gespräch mit dem Spezialisten ersetzen. Dieser kann nach einer Untersuchung individuelle Lösungsmöglichkeiten aufzeigen und alle Fragen mit Ihnen klären – in Ruhe und unter vier Augen.

Kontakt

HINWEIS
Diese Operationsinformationen beinhalten medizinisches Grundlagenwissen. Sie dienen der Vorbereitung auf das Arztgespräch, ersetzen jedoch in keiner Weise das individuelle Aufklärungsgespräch durch den behandelnden Arzt. Lassen Sie sich Operationsmethode, sowie Risiken und Nebenwirkungen genau und auf Ihren persönlichen Fall bezogen erklären.